Engagement zeigen & Mitglied werden

Die Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege wird am 20. Oktober 2022 bereits zum zehnten Mal feierlich an trendbewusste Organisationen und Unternehmen verliehen. Werden Sie Mitglied und setzen Sie ein Zeichen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Pflege!

Erfahren Sie mehr
nach oben
Die Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege wird jährlich feierlich an hessische Unternehmen überreicht, die sich zu einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Pflege bekennen möchten. Treten auch Sie bei und profitieren Sie von den zahlreichten Angeboten der hessischen Initiative!

Charta-Verleihung 2021

Sozialminister Kai Klose gratuliert 17 neuen Unterzeichnenden

Die Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege wurde am 27. Oktober 2021 erneut feierlich durch den hessischen Sozialminister Kai Klose verliehen. Siebzehn hessische Unternehmen setzten damit ein weiteres Zeichen für eine pflegesensible Personalpolitik.

Erfahren Sie mehr
Charta-Verleihung 2021
Klare Vorteile für alle:
Durch schnelles Finden eines tragfähigen Pflegearrangements, können Beschäftigte sich besser auf Ihre Berufstätigkeit konzentrieren.
Für den Arbeitgeber bedeutet dies ein niedrigeren Krankenstand, eine engere Bindung sowie die Stärkung des Images.

Erfahren,
worum es geht

Immer mehr Beschäftigte müssen sich um die Pflege von Angehörigen kümmern. Arbeitgeber können sie dabei unterstützen – und das Unternehmen oder die Organisation dadurch stärken.

Erfahren Sie mehr
„Beruf und Pflege vereinbaren – die hessische Initiative“ unterstützt insbesondere
kleine und mittlere Unternehmen sowie Organisationen dabei, Beruf und Pflege für ihre Beschäftigten besser vereinbar zu gestalten.

Sehen,
wie es geht

Lösungsorientiert und individuell sind die Angebote, mit denen Unternehmen und Organisationen ihre pflegenden Mitarbeiter unterstützen.

Erfahren Sie mehr

Das Jobcenter ist als Dienstleister auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen. Für die Mitarbeiterbindung ist es daher von hoher Bedeutung, auf die individuelle Lebenssituation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rücksicht zu nehmen und entsprechende Lösungen, insbesondere für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf, anzubieten.

Otto Richter

Geschäftsführer

Wir sind der Überzeugung, dass ein Mitarbeiter nur dann gut im Job sein kann, wenn er auch privat zufrieden ist und beide Anteile – Beruf und Privates – Platz im Alltag finden. Um dies sicherzustellen, wollen wir unser Angebot für Mitarbeiter weiter ausbauen und halten die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege für einen wichtigen Baustein auf unserem Weg ein ideales Arbeitsumfeld zu schaffen.

Jochen Reutter

Standortleiter und Geschäftsführer

Die Frankfurter Sparkasse hat die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fest in ihrer Unternehmenspolitik verankert. Viele unserer Mitarbeiter leben in der Nähe ihrer Familienangehörigen und pflegen im Bedarfsfall ihre Angehörigen zuhause. Dies erfordert von den Pflegenden einen erheblichen Organisations- und Zeitaufwand. Die Frankfurter Sparkasse bietet familienfreundliche Arbeitsbedingungen, welche die Vereinbarung von Beruf und Pflege ermöglichen. Deshalb unterzeichnen wir die Charta, um ein Zeichen an unsere Mitarbeiter und die Öffentlichkeit zu senden.

Dr. Arne Weick

Mitglied des Vorstandes

Aufgrund des demographischen Wandels wächst der Anteil an Beschäftigten, die in die Pflege von nahen Angehörigen eingebunden sind.
Das Thema Pflege endet nicht an den Unternehmenstüren. Dem stellen wir uns, in dem wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch flexible Arbeitszeitmodelle und Verständnis für die Situation unterstützen, damit Pflege und Beruf bestmöglich vereinbart werden können. Wir möchten den Respekt und die Wertschätzung für die Übernahme der Verantwortung für pflegende Angehörige fördern. Durch den Beitritt zur Charta bringen wir dies deutlich zum Ausdruck.

Renate Leutke-Stegmann

Leitende Regierungsdirektorin

Der Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) unterzeichnet die Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in Hessen, da die Unterstützung von Mitarbeitern mit pflegebedürftigen Angehörigen als eine wichtige Voraussetzung für eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbeziehung verstanden wird. Der vdek unterstützt seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch in dieser Hinsicht. Dabei werden individuelle Lösungen gefunden, die den Interessen der Pflegenden, ihrer pflegebedürftigen Angehörigen und dem Verband als Arbeitgeber gerecht werden. Dafür setzt sich der vdek auch in Hessen ein.

Claudia Ackermann

Leiterin der Landesvertretung

Durch den demographischen Wandel gewinnt das Thema Pflege immer mehr an Bedeutung und etabliert sich als Kernthema in unserer Gesellschaft. Der GIZ als Arbeitgeber ist es ein Anliegen notwendige Voraussetzungen für unsere Mitarbeiter*innen zu schaffen, damit diese den schwierigen Spagat zwischen Beruf, Pflege und Familie meistern können. Wir pflegen daher eine familienorientierte Unternehmenskultur, fördern Modelle wie das mobile Arbeiten und stehen mit Beratung und Unterstützung zur Seite. Die Unterzeichnung der Charta ist für uns diesbezüglich ein Ansporn sowie ein Zeichen unseres Verantwortungsbewusstseins.

Roland Zielbauer

Leiter Sozialwesen und Reisemanagement

Als zertifiziertes Unternehmen widmen wir uns bereits seit langem der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege, weil wir sehen, dass die Anzahl der MitarbeiterInnen, die mit Pflegeaufgaben betraut sind, stetig zunimmt. In unserer Verantwortung als Arbeitgeber bieten wir MitarbeiterInnen in dieser Situation unterstützende Angebote wie flexible Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeit des Arbeitens von zu Hause, eigene interne Beratungsleistungen und kostenlose Kompetenztrainings.
Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege ist auf diese Weise mittlerweile fest in unserer Unternehmenskultur verankert.

Juergen Boos

Direktor der Frankfurter Buchmesse

Setzen Sie ein Zeichen:
Die Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege haben schon viele Unternehmen und Organisationen unterzeichnet.

Lösungsansätze
kennenlernen

Erfahren Sie mehr
nach oben
Von flexibler Arbeitszeit bis zum Kompetenztraining –
es gibt viele in der Praxis erprobte Maßnahmen, um Beruf und Pflege zu vereinbaren.