Engagement zeigen & Mitglied werden

Erfahren Sie mehr
nach oben
Klare Vorteile für alle:
Durch schnelles Finden eines tragfähigen Pflegearrangements, können Beschäftigte sich besser auf Ihre Berufstätigkeit konzentrieren.
Für den Arbeitgeber bedeutet dies ein niedrigeren Krankenstand, eine engere Bindung sowie die Stärkung des Images.

Erfahren,
worum es geht

Immer mehr Beschäftigte müssen sich um die Pflege von Angehörigen kümmern. Arbeitgeber können sie dabei unterstützen – und das Unternehmen oder die Organisation dadurch stärken.

Erfahren Sie mehr
„Beruf und Pflege vereinbaren – die hessische Initiative“ unterstützt insbesondere
kleine und mittlere Unternehmen sowie Organisationen dabei, Beruf und Pflege für ihre Beschäftigten besser vereinbar zu gestalten.

Sehen,
wie es geht

Lösungsorientiert und individuell sind die Angebote, mit denen Unternehmen und Organisationen ihre pflegenden Mitarbeiter unterstützen.

Erfahren Sie mehr

Wir unterstützen die Charta sehr gerne, weil wir als großes Unternehmen in der Gesundheitsbranche wissen, dass der Spagat zwischen Beruf, Pflege und Familie eine sehr hohe Belastung für alle an der Pflege und darüber hinaus beteiligten Personen darstellen kann. Um dieser großen Herausforderung aktiv zu begegnen, bieten wir ein familien- und mitarbeiterorientiertes Personalmanagement an. Wir unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie auch deren pflegende Angehörige und Interessierte durch eine familienorientierte Unternehmenskultur – mit theoretischer und praktischer Beratung, Qualifizierung und vielfältigen Informationen. Hier bieten wir individuelle Lösungsstrategien im Problemfall an. Effiziente Strategien zur Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Pflege sowie Kindererziehung sollten in der Arbeitswelt verankert werden.

Dr. Dirk M. Fellermann

Regionalgeschäftsführer Asklepios Kliniken Nordhessen

Unsere Unternehmensleitsätze setzen den Menschen in den Mittelpunkt. Dazu zählt die Berücksichtigung der persönlichen Lebenssituation unserer Mitarbeiter/Innen. Unsere Personalpolitik beinhaltet deshalb die Unterstützung des Prozesses der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf.

Ottmar Vorländer

Geschäftsführer

Immer mehr Beschäftigte in Handwerksbetrieben, auch die Unternehmer selbst, stehen vor der Her-ausforderung, den Spagat zwischen Beruf und Pflege zu schaffen. Da fast dreiviertel aller Handwerksbetriebe familiengeführt sind, bin ich sehr optimistisch, dass wir auch beim Thema Pflege auf die Flexibilität und Sensibilität der Unternehmen bauen können. Als Handwerkskammer Wiesbaden setzen wir uns für geeignete Rahmenbedingungen für unsere Mitgliedsbetriebe ein. Als Kammer sind wir auch selbst Arbeitgeber und sehen unsere Verpflichtung. So bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern z. B. die Teilnahme an Kompetenztrainings an, in denen praktische Hilfen für den Pflegealltag angeboten werden.

Bernhard Mundschenk

Hauptgeschäftsführer

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wertvollstes Kapital. Wir können unsere Aufgaben zum Wohl der Bevölkerung erfolgreich erfüllen, wenn die Zahnräder unseres Personalgetriebes nahtlos und gut geschmiert ineinandergreifen. Dies erreichen wir durch viele interne Maßnahmen, wie flexible Arbeitszeitregelung, betriebliches Gesundheitsmanagement, etc. Mit dem Beitritt zur Charta haben wir einen weiteren wertvollen Baustein hinzugefügt.

Horst Burghardt

Bürgermeister

Angesichts des spürbaren Fachkräftemangels und der immer älter werdenden Bevölkerung machen wir uns seit 2008 konsequent für eine familienbewusste Personalpolitik stark. Dazu bieten wir auch unseren Mitarbeitern verschiedene Möglichkeiten, ihren Beruf mit der Pflege von Angehörigen besser vereinbaren zu können. Mit der Unterzeichnung der Pflege-Charta wollen wir daher ein weiteres Zeichen setzen, dass wir den demografischen Wandel ernst nehmen und auf die Bedürfnisse unser Mitarbeiter reagieren. Uns ist daher nicht nur das Angebot einer betriebsnahen KITA oder eines betrieblichen Gesundheitsmanagements wichtig. Vielmehr wollen wir unsere pflegenden Mitarbeiter verbindlich unterstützen. Die Unterzeichnung der Charta verstehen wir auch als ein Versprechen, das Thema „Pflege von Angehörigen“ in unserem Unternehmen weiter zu enttabuisieren und zugleich zu etablieren.

Heike Heim

Vorsitzende des Vorstandes

In immer mehr Familien gibt es Angehörige die Pflege benötigen. Die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist für die meisten Angehörigen eine Notwendigkeit und mit großen Herausforderungen verbunden. Eine Pflegesituation kann über Nacht entstehen, denn der Zeitraum der Pflege lässt sich nur schwer eingrenzen. Es kommt oft auf gute individuelle Lösungen an. Wir als Unternehmen unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Pflege und Beruf unter einen Hut zu bekommen.

Andreas Bolder

Director Group Human Resources

Die Pflege von Angehörigen stellt für immer mehr Menschen eine große Herausforderung dar. Wir wollen pflegenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Stütze sein und ihnen die Berufsausübung neben der Pflege erleichtern.

Dr. Patrick Liesching

Vizepräsident

Setzen Sie ein Zeichen:
Die Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege haben schon viele Unternehmen und Organisationen unterzeichnet.

Lösungsansätze
kennenlernen

Erfahren Sie mehr
nach oben
Von flexibler Arbeitszeit bis zum Kompetenztraining –
es gibt viele in der Praxis erprobte Maßnahmen, um Beruf und Pflege zu vereinbaren.